Kradenbach
Aktuell    
   Bürger    
   Vereine    
   Kultur    
   Wirtschaft    
   Tourismus   
 






Chronik



30.04.1827 Aus einer Aufzeichnung der Bürgermeisterei Sarmersbach geht hervor, dass Geräte zur Brandbekämpfung in Kradenbach vorhanden waren. Dies waren 11 Löscheimer, 1 Handspritze, 1 Leiter und 2 Haken. Für die Wasserversorgung legte man Löschweiher an. Für die Pfarrei Hilgerath wurde eine Feuerspritze angeschafft und in einem Spritzenhaus hinter der Pfarrkirche untergebracht.

03.12.1955      Kradenbach, Neichen und Beinhausen gründen gemeinsam eine Feuerwehr. Stefan Schneider aus Beinhausen wird zum Wehrleiter und Josef Schneider aus Neichen zu seinem Stellvertreter ernannt.
Hermann Rieder aus Kradenbach wird zum Gruppenführer(Löschmeister) der Löschgruppe Kradenbach ernannt. Gruppenführer in Neichen wurde Rudolf Schüller und in Beinhausen Heinrich Scholl. Dieser Löschverband bestand bis 1971.

Gründungsmittglieder waren:
Hermann Rieder, Leo Hens, Peter Schüller, Peter Hau, Franz Gierden

08.04.1959 Brand des Ökonomiegebäudes Christoph Spieß

14.11.1967 Leo Hens wird zum Gruppenführer(Brandmeister) der Löschgruppe Kradenbach ernannt. Er leitete die Wehr bis 1973.

1969      Erstes Gerätehaus (Größe: 3,50m*4,50m)

14.03.1973 Rudolf Schüller übernimmt die Füfrung der Wehr. Sein Dienstgrad: Brandobermeister
Die Wehr zählte damals 14 Mittglieder

1975      Für den Bau des Gemeindehauses muß das Gerätehaus weichen. Ein neuer Geräteraum wurde in Form einer Garage im Gemeindehaus integriert.

21.10.1975 Brand des Ökonomiegebäudes Peter Maas

14.05.1979 Hans- Otto Polder wird zum stellvertretendem Wehrführer ernannt

17.07.1983 Kellerbrand im Wohnhaus Wwe Hans Markus

04.02.1984 Hans- Otto Polder wird neuer Wehrführer, Stellvertreter wird Peter Schüller

1985      Ein Trupp der Feuerwehrwehr legt das Bronzene Leistungsabzeichen ab
10.03.1985 Brand des Okonomiegebäudes Agnes Rieder/Erich Klein

21.04.1985 Kradenbach wird Mitglied im Kreisfeuerwehrverband

17.07.1985 Brand des Okonomiegebäudes Agnes Rieder/Erich Klein

1987      Ein weiterer Trupp der Feuerwehr legt das Bronzene Leistungsabzeichen ab
02.08.1987 Einweihung des heutigen Feuerwehrgerätehauses durch Pfarrer Peter Diewald. Der Geräteraum im Gemeindehaus musste einer Erweiterung der Küche weichen. Die Bauarbeiten am neuen Gerätehaus begannen am 31.01.1986.

1989      Ein Trupp der Feuerwehr legt das Silberne Leistungsabzeichen ab
04.04.1992 Grünung des "Förderverein für die Freiwillige Feuerwehr Kradenbach e.V."
1. Vorsitzender ist Hans- Otto Polder
24.03.1990 Heinrich Saxler wird zum stellvertretender Wehrführer ernannt.
1991      Das Goldene Leistungsabzeichen erwirbt ein Trupp der Feuerwehr
15.03.1997 Heinrich Saxler wird zum Wehrführer ernannt. Zugleich tritt Josef Hau den Posten des stellvertreten Wehrführers an.
07.04.2000 1. Vorsitzender des Förderverein wird Josef Hau
2000/2001 Anbau eines Mannschaftsraumes und Garage an das Feuerwehrgerätehaus
03.12.2005 50 jähriges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Kradenbach
...Fortsetzung folgt